.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsCyhra - Letters To Myself

Samael - Hegemony

samael 2017xxlLabel: Napalm Records

Spielzeit: 51:36 min.

Genre: Industrial Metal

Info: Facebook

HörprobeYoutube

Album kaufen: Shop

VÖ-Datum: bereits erschienen

Es gibt viele Bands, die mittlerweile mit dem Sound ihrer Anfänge so überhaupt nichts mehr zu tun haben. Das ist in den meisten Fällen eher nix für mich, nur eine Handvoll Bands haben es geschafft, mich sowohl mit ihrer Gegenwart, als auch mit ihrer Vergangenheit gleichermaßen zufriedenzustellen. Ein Beispiel sind da Behemoth, ein anderes die Eidgenossen von Samael! Ihre ersten drei Alben sind absolut zeitlose Meisterwerke des Black Metals, die ich sehr verehre, aber auch das darauf folgende musikalische Outfit mit den immer mehr in den Vordergrund tretenden Industrial und Elektro-Elementen gefällt mir ziemlich gut. Da war es natürlich eine gute Nachricht, dass die Schweizer endlich "ausse Pötte" gekommen sind und geschlagene sechs Jahre nach "Lux Mundi" ihren neuen Longplayer vorstellen. Und "Hegemony" bietet auch tatsächlich genau das, was sich die Fans gewünscht haben: Gnadenlose Industrial Metal Hymnen, die sogar hier und da noch ein ganz klein wenig die Black Metal Vergangenheit der Band aufflammen lassen. Die Songs schreien förmlich danach die Lautstärke voll aufzudrehen, um die knallharte und klinisch-kalte Atmosphäre angemessen auf sich wirken zu lassen. Ganz besonders sticht für mich dabei "Black supremacy" heraus, der zweifellos ganz flott ein Dauerbrenner in allen Metal-Diskos werden dürfte. Was der Tonträger dagegen so überhaupt nicht zu bieten hat sind irgendwelche Überraschungen. Böse Zungen werden sicherlich schnell lästern, dass Samael hier auf Nummer Sicher gegangen sind. Ich persönlich finde das aber gar nicht dramatisch, wenn eine Band voll und ganz die Erwartungen ihrer Fans bedient, wer will denn auf einem Samael-Album Prog Metal oder Porngrind entdecken? Eben! Ein durch und durch gelungenes Comeback!

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Hegemony
2. Samael
3. Angel of Wrath
4. Rite of Renewal
5. Red Planet
6. Black Supremacy
7. Murder or Suicide
8. This World
9. Against All Enemies
10. Land of the Living
11. Dictate of Transparency
12. Helter Skelter
13. Storm of Fire (Bonus Track)

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Balmog - Vacvvm

Balmog Cover

Necrophobic - Mark of the Necrogram

necrophobic 2018xxl

Deströyer 666 -Call of the Wild

destryer666 2018xxl

Funeral Winds - Sinister Creed

Funeral Winds  Sinister Creedxxl

Ataraxy - Where All Hope Fades

ataraxy wahfxxl

Death Keepers - Rock this World

death keepersxxl

Mist of Misery - Fields of isolation

mist of miseryxxl

Hemelbestormer - A Ring of Blue Light

Hemelbestormer Coverxxl

Cynabare Urne - In the Cremation Ground

cynabare ur 2018xxl

Anguis Dei - Ad Portas Serpentium

Anguis Dei

Vhorthax - Nether Darkness

Vhorthax Coverxxl

Sartego/ Balmog - Split

Sartegos  Balmog  Splitxxl

Krachmanifest #2

krachmanifest2xxl

Tieflader - Apokalypse Jetzt

Tieflader  Apokalypse jetztxxl

Trono Alem Morte - O Olhar Atento da Escuridão

Trono Alem Mortexxl

Spite - Antimoshiach

spite antimoshiachxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

revel tourxxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san febraurxxl

carnal forge tourxxl

Zum Seitenanfang